Luisa Daubermann zum dritten Mal in Folge Deutsche Meisterin im Cross Country

Mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft schloss Luisa Daubermann eine beeindruckende Saison mit einem weiteren Erfolg ab. (Bildrechte: egopromotion)

Normalerweise hätte die diesjährige Deutsche Meisterschaft bereits im März stattfinden sollen. Doch dann kam bekanntlich Corona. Statt bei frühlingshaften Bedingungen fand das Rennen in der olympischen Disziplin Cross Country deshalb erst am 24. Oktober bei herbstlichem und regnerischem Wetter in Obergessertshausen statt. Für Luisa Daubermann, die für das The Global Fine Art/Stevens Racing Team startet, fast ein Heimrennen.

Der Boden war durch heftige Regenfälle am Vortag und in der Nacht zuvor so durchweicht, dass durch das vor dem Frauenrennen gestartete Masters- und Juniorenrennen die Strecke zu einem in Teilen unfahrbaren Kurs verwandelt wurde. Daubermann, die erst drei Wochen zuvor bei den Weltmeisterschaften in Leogang bei ähnlichen Bedingungen die Silbermedaille gewann, stellte trotz allem ihre Klasse unter Beweis. „Das sind schon meine Bedingungen. Ich mag es, wenn alles so richtig rutschig und schlammig ist“, meinte sie freudestrahlend nach dem Rennen.

Gleich nach dem Startschuss ging Daubermann in Führung und baute ihren Vorsprung im weiteren Verlauf des Rennens dank ihrer hervorragenden Fahrtechnik und der physischen Stärke kontinuierlich aus. Nach zwei Runden lag die 17-Jährige sogar auf Platz zwei bei den Elite Frauen, die vier Minuten vor den Juniorinnen gestartet waren, und fuhr logischerweise auch die schnellste Rundenzeit der Frauen. Selbst ein Defekt in der letzten Runde konnte die Fahrerin vom Veloclub Lechhausen nicht aufhalten. Mit einer Zeit von 1:08:16 Stunden und über zwei Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Sina van Thiel vom RSC Kempten holte sie sich zum dritten Mal in Folge den Deutschen Meistertitel im Cross Country.

 

Mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft bei den Juniorinnen schloss Luisa Daubermann eine sehr erfolgreiche Saison ab. Bereits in zwei Wochen geht es schon wieder mit der Vorbereitung auf die Saison 2021 los. „Aber jetzt freue ich mich erst einmal auf die zweiwöchige Saisonpause“, sagte Luisa nach dem verdienten Sieg und einer ungewöhnlichen Saison. 

Hier geht es außerdem zu einem Bericht von a.tv.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.