facebook gedreht

Aktuelles

Am Sonntag, den 14. Juni 2015, findet die 22. Ausgabe der RTF „Vom Spargelland durch den Frankenjura“ statt. Zwei Strecken (96 km mit 563 Hm bzw. 156 km mit 1245 Hm) stehen zur Auswahl. Die VCL-Mitglieder starten um 08:00 Uhr an der Dreifachturnhalle in Schrobenhausen, Georg-Leinfelder-Straße.

Weitere Infos unter www.rsv-schrobenhausen.de.

Bis vor einigen Jahren nahm ich Kontaktlinsen und eine normale Sonnenbrille zum Radfahren und kam damit eigentlich wunderbar zu recht. Aber die Alterskurzsichtigkeit machte auch keinen Bogen um mich und meine Augen adaptieren durch die Kontaktlinsen nicht mehr ausreichend – lesen war praktisch nicht mehr möglich. Versuche mit speziellen Kontaktlinsen waren auch nicht erfolgreich, deshalb verwendete ich meist alte ausgediente „normale“ Brillen zum Radfahren – was natürlich mit einigen Nachteilen verbunden war z.B. mangelnden Wind-, Staub-, und Fliegenschutz sowie die erhöhte Verletzungsgefahr.

Aus diesem Grund hegte ich schon lange den Gedanken eine spezielle Sportbrille anzuschaffen, aber die Clip-Lösungen oder was da sonst so angeboten wurde, sagten mir alle nicht zu, deshalb schob ich die Anschaffung immer wieder hinaus. In einer der letzten Tour-Ausgaben war dann ein ausführlicher Bericht zu diesem Thema. Hier stand auch, dass es mittlerweile die Möglichkeit gibt, Kunststoffgläser direkt in die Sportbrille einschleifen zu lassen. Der Optiker Reintahler in Aichach wurde in diesem Artikel als Spezialist empfohlen. Ich vereinbarte einen Termin, lies mich beraten und entsprechend vermessen. Ich habe jetzt selbsttönende Kunststoffgläser in einer Rudy Project Fassung, die mir gutes Sehen bis in die Randbereiche und das Ablesen meines Garmins ermöglicht, optimalen Sonnen-, Wind-, und Staubschutz bietet und die mehrfachen Beschichtungen sogar noch sehr gute Klarsicht bei Regen gewähren. Ich bin wirklich sehr zufrieden, das Ganze hat allerdings seinen Preis! Aber wem es das Wert ist, dem kann ich den Optiker Reinthaler in Aichach nur empfehlen – Prozente für VCL-Mitglieder räumt er auch ein.

Am 10. Mai konnte Manfred Bock, der für das Team "DerFreistaat.de" fährt,  das Rennen über 60 km auf dem Hockenheimring, das zum German Cycling Cup zählt, in seiner Altersklasse gewinnen. Auch eine Woche später stand er beim Jedermannrennen "Rund um die Nürnberger Altstadt" über 35 km im Rahmen der Bayernrundfahrt ganz oben auf dem Siegerpodest - herzlichen Glückwunsch!

Stefan Megele nahm beim Amadè Radmarthon die 146 km lange und mit 2221 hm anspruchsvolle Strecke unter die Räder und belegte in seiner AK den 19. Platz (ges. 69.).

Beim 12 Stundenrennen in Weilheim belegten Manuel Gottschalk und Florian Bettinger den 17. Platz bei den "Zweier Herren" Teams, Stefanie Steinhart mit ihrem Partner Stefan Richter belegte in der Mixed Wertung den fünften Platz.

Parallel zum 12h-Rennen fand ein Rennen zur Ritchey Challenge statt, bei dem Vincent Günther auf der Kurzdistanz den dritten Platz belegte. Enrico Bez kam auf der Langdistanz in seiner AK auf den siebten Platz.

Bei unserem EZF hatten wir optimales Wetter, deshalb rechneten Walter und ich eigentlich schon mit mehr Teilnehmern. Hier die Ergebnisse:

Ergebnisse 6. EZF VCL am 16.05.2015
       
Namen 18-39Jahre Zeit - Min Runden
1. Christian Steinhard   0:25:58 2
  40-49Jahre    
1. Markus Pfisterer   0:27:08 2
  50-59Jahre    
1. Josef Meitinger   0:24:50 2
2. Jürgen Kaiser   0:26:07 2
3. Dieter Leib   0:26:24 2
  60-69Jahre    
1. Arno Ruile   0:14:42 1
2. Manfred Lang   0:15:21 1
  70-….Jahre    
1. Walter Böß   0:16:16 1
2. Horst Englstätter   0:16:22 1

Entgegen den letzten Wetterprognosen regnete es am Sonntag Morgen. Trotzdem standen die meisten VCL’er, die sich angemeldet hatten, Gewehr bei Fuß und harrten auch noch geduldig aus, bis ein verbogenes Schaltauge repariert worden ist.

Gottseidank war es nicht sonderlich kalt, sodass man wenigstens nicht frieren musste und als wir die erste Verpflegungsstation in Dasing erreichten, hörte der Regen sogar ganz auf. Als die Straßen dann einigermaßen abgetrocknet waren, machte es wieder richtig Spaß, den Rest der uns ja bestens bekannten Strecke abzuradeln. Eigentlich war man im Nachhinein ganz froh, sich überwunden zu haben, bei diesem Wetter aufzustehen und an den Start zu gehen – oder? Ein paar Mitglieder starteten etwas später, um eine gründliche Radpflege - glaub ich -, kam jedoch keiner herum. Aber wenigstens konnte so doch noch die Gruppenwertung (meist gefahrene Kilometer) gewonnen werden, was immerhin 150 € in die Vereinskasse brachte. Da fast alle der Angemeldeten, aber nicht angetreten Mitglieder ihre Startgebühr von sich aus selbst übernommen haben, hielt sich der finanzielle Aufwand des VCL in Grenzen – vielen Dank dafür!

Die sehr schöne Strecke war perfekt ausgeschildert und an den Verpflegungsstationen gab es alles was das Herz begehrte – ein Lob an den RSC Aichach. Bei Kaffee und Kuchen oder auch einem Bierchen und Sonnenschein fand die RTF ein gutes Ende.

Siehe auch Bericht in der Aichacher Zeitung.

Beim diesjährigen Auerberg MTB Marathon zeigten die VCL-Starter herrvorragende Leistungen. Allen voran Paul Nowak, er erreichte auf der kurzen Strecke in seiner Altersklasse den dritten Platz ebenso wie Vincent Günther. Mirjam Schlecht verpasste das Podest nur knapp und wurde vierte. Sabine Grundl belegte den siebten Platz, Andreas Nowak kam auf den 14.Platz.

Beim Bike Marathon in Riva am Gardasee erreichte Eva Hupfauer den fünften Platz in ihrer AK auf der Ronda Grande, Stefan Megele kam auf den 14. und Vincent Günther auf den 35.Platz sowie Christian Steinhard auf den 142. Daniel Rossmanith absolvierte die Ronda Extrema und kam auf den 139. Platz, Stefanie und Toni Steinhart startete auf der Ronda Piccola (23./143.). Siehe auch den Bericht in der Augsburger Allgemeinen.

Login

Wer ist online

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online

Nächster Termin:

Weihnachtsfeier

09.12.2017 - 18:30 Uhr

in Haberskirch, Gasthof Lindermaier
Radsport ist Leidenschaft - radsportkompakt.de ist Radsport
Joomla templates by Joomlashine