facebook gedreht

Über die Julischen Alpen bis ans Meer.

Seit 2 Jahren schon habe ich diese Tour machen wollen, nun hat es endlich geklappt. Am Samstag 05.09.15 war Treffpunkt in Kranjska Gora einem slowenischen Skigebiet in den Julischen Alpen. Nicht weit von der österreichischen Grenze entfernt.

Zum ersten Mal hatte ich eine geführte Tour gebucht und war gespannt auf die anderen Teilnehmer. Wie sich schnell herausstellte – passten wir gut zusammen.

In 6 Tagen quer über und durch Slowenien ans Meer. Die Etappen waren mit ca. 2.000 HM und 60-80 km auch ganz ordentlich, so dass keine Langeweile aufkam. Am Sonntagmorgen bei etwas frischen 8 Grad – aber herrlichem Sonnenschein ging es los. Der zuerst breite – dann immer schmäler werdende Weg führe uns über den ersten Pass der Region (Vršič-Pass) in Richtung Bovec und zur Quelle der Socca. Von dort musste noch der „Stol“ in Angriff genommen werden – die technisch schwierige Abfahrt schmeckte mir nicht so gut – Das Quartier in Kobarid entschädigt für die letzte Abfahrt und wartete mit einem 3-Gang Menü auf.

Am nächsten Morgen ging es von Kobarid auf den Matjur und den Kolvrat, die Trails wurden angenehmer – oder ich kam besser in Fahrt (bergab). Ziel Ort war Tolmin.  Von Tolimin nach Vipava war die nächste Etappe. Eine sehr schöne Fahrt entlang der Socca mit ihrem wunderschönen türkisfarbenen Wasser- traumhaft. Wir durchquerten das Paradana Waldgebiet nördlich des Mali Golak. Immer wieder einsame Wege und Trails so dass es nie langweilig wurde. 

Von Vipava nach Postojna – endlich mal ein Ort den jeder kennt – Gleich am Morgen steil hinauf auf das Nanos Plateau und von dort zur einzigen Berghütte unserer Tour auf den Plesa. Hinab auf teils steilem, holprigen Trail- der aber später dann doch noch besser wurde. In Postojna trafen wir das erste Mal wieder auf Zivilisation die wir aber nach einem kurzen Stopp im Supermarkt eiligst wieder verließen. 

Schon 4 Etappen gefahren – sehr viele Eindrücke – wirklich ein schönes Land – freundliche Menschen. Die Landschaft änderte sich wir kamen Näher Richtung Meer. Heute ging es durchs Bärenland einem der größten nicht besiedelten Gebiete Europas. Bär haben wir leider keinen getroffen. Letzte Etappe auf nach Piran unserem heutigen Etappenziel. Noch einmal hinauf auf 1050 Hm auf den Slavnik und dann ging es nur noch bergab. Top Trails warteten auf uns. Durch einsame Karstlandschaft und durch das wilde Dragonjatal erreichten wir alle gemeinsam Piran. Nach einem Sprung ins Mittelmeer steuerten wir direkt unser Hotel an. Der Abend verlief fröhlich, alle waren glücklich, keiner hatte sich Verletzt, kein Platten. Nur eine def. Federgabel und ein lockerer Steuersatz. Die Tour wurde von einem erfahrenen Guide geleitet, der Veranstalter Freiraus hat sich auf Slowenien spezialisiert und bietet wirklich eine Top Leistung zu einem Top Preis.

EVA

Radsport ist Leidenschaft - radsportkompakt.de ist Radsport
Joomla templates by Joomlashine